Die neue Aufgabe findest du hier

Am Ende der Seite kannst du das Aufgabenblatt sowie das Deckblatt auf deinen Rechner laden.

Beachte bitte vor dem Experimentieren die folgenden Hinweise! (Teilnahmebedingungen)

  1. Bevor du mit dem Experimentieren anfängst, sprich mit deinen Eltern darüber.
  2. Hefte dieses Deckblatt fest vor deine Lösungen.
  3. Verpacke deine Lösungen nicht in Sichthüllen oder Mappen.
  4. Sende uns deine Lösungen nicht auf Diskette, DVD, CD, als Video, E-Mail oder Fax.
  5. Wenn du Quellen, wie Bücher oder das Internet verwendest, musst du diese Quellen in deiner Arbeit angeben.
  6. Aus organisatorischen Gründen ist eine Rücksendung deiner Arbeit nicht möglich.
  7. Beachte, dass deine Einsendung ausreichend frankiert ist.
  8. Deine Daten werden nur für den Wettbewerb gespeichert und nicht an Dritte weitergegeben.
  9. Du bist mit einer möglichen Veröffentlichung Deines Namens, Bildes und Deiner Arbeit im Internet auf der Seite www.chemkids.de einverstanden.
  10. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen

Wir bitten den Einsendeschluss 30.04.2016 zu beachten!

 

 

Rundis Tee-Labor

 

Rundi hat neulich bei der Geburtstagsfeier Eistee getrunken, der unglaublich lecker war! Im Supermarkt hat er die Inhaltsstoffe verschiedener Packungen studiert. Sehr viele enthalten „grünen Tee“.

Aber die Zubereitung von Tee scheint eine Wissenschaft für sich zu sein. Was hat zum Beispiel Zitronensaft im Tee zu suchen? Warum trinken viele Engländer den Tee mit Milch? Aber wieso gibt dann niemand Zitro-nensaft und Milch zusammen in den Tee? Und welche Rolle spielt das verwendete Wasser?

Jetzt steht er in der Küche und überlegt, wie er Eistee selbst herstellen kann. Natürlich will er das Problem gründlich angehen, um ein eigenes Rezept zu erfinden.

Du benötigst: Teebeutel mit grünem Tee; Speiseessig; Zitronensaft; Milch; demineralisiertes oder destil-liertes Wasser; mindestens 2 Sorten „stilles Wasser“ (Hinweis: Achte auf möglichst große Unterschiede beim Gehalt an Calcium-Ionen.); ein paar kleine, rostige Metallstücke; mehrere gleichgroße Tassen und Glasge-fäße; Stoppuhr; Wasserkocher; außerdem einige haushaltsübliche Hilfsmittel sowie etwas Geduld und Ge-schick.

 

Vorbereitungen:

Lege die kleinen, rostigen Metallstücke in ein geeignetes Gefäß (z.B. Marmeladenglas) und übergieße sie mit etwas Speiseessig. Schwenke mehrfach um und lasse den Ansatz über Nacht stehen. Gieße die ent-standene Lösung in ein anderes Gefäß. Du benötigst sie als Nachweisreagenz.

 

 

 

Experimente:

A1 Untersuche den Einfluss der Temperatur auf die Teequalität. Verteile siedendes Leitungswasser gleichmäßig auf 6 Tassen. Gib in die erste Tasse sofort und in die anderen jeweils 5 min später einen Teebeutel. Lasse den Tee stets 2 min ziehen. Teste mit einem kleinen Schluck den Geschmack.

A2 Fülle aus jeder Tasse von A1 zwei Esslöffel Tee jeweils in ein Glas. Gib einen Teelöffel Essig zu jeder Probe und beobachte.

A3 Verfahre wie bei A2. Verwende statt Essig das vorbereitete Nachweisreagenz und beobachte.

A4 Lasse die Tassen mit den Tee-Proben mindestens 1 Stunde stehen. Beobachte die Oberfläche sowie die Innenseite der Tasse.

B Untersuche den Einfluss verschiedener Wassersorten (destilliertes Wasser, Leitungswasser, Mineral-wassersorten) auf die Tee-Qualität. Verwende jeweils siedendes Wasser und die gleiche Ziehzeit.

 

 

 

Aufgabe für alle:

1. Führe die Experimente A und B durch. Dokumentiere deine Beobachtungen.

2. Probiere einen leckeren Eistee herzustellen. Verrate Rundi dein Rezept.

Aufgaben ab Klasse 5:

3. Plane eine Versuchsreihe zum Einfluss der Ziehzeit auf grünen Tee, führe sie durch und protokolliere.

4. Vergleiche deine Beobachtungen und beantworte Rundis Fragen.

Weitere Aufgaben ab Klasse 7:

5. Untersuche eine weitere Teesorte. Wähle mindestens eine Einflussgröße auf die Tee-Qualität aus.

6. Recherchiere Unterschiede zwischen schwarzem und grünem Tee. Fasse die Ergebnisse mit eigenen Worten zusammen. Gib deine Quellen an.

 

 

Download neue Aufgabe & Deckblatt

Neue Aufgabe

 

Deckblatt Worddatei

 

 

 

 

Lizenzbedingungen

Creative Commons Lizenzvertrag
Alle Chemkids-Aufgaben sind lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung-Nicht kommerziell 4.0 International Lizenz.

Dieses bedeutet, dass alle Chemkids-Aufgaben frei für schulische und private Zwecke verwendet werden dürfen, auch in veränderten Fassungen. Chemkids muss aber als Urheber des Originals erkennbar sein.

 

Auch Rundi wünscht Euch bei der neuen cleveren Aufgabe viel Spaß und maximalen Erfolg.

Lösungen und Herangehensweisen der Vorjahre findest du hier

Praktische Ergebnisse der Frühjahrsrunde 2010/11