Die neue Aufgabe findest du hier

Liebe Schülerin, lieber Schüler!

Rundi hat gelesen, dass man Gemüse früher in Kupferkesseln gekocht hat, damit es schön grün bleibt. Stimmt das wirklich? Das müsste man doch experimentell überprüfen können!


Ich wünsche dir dabei viel Spaß! Auf deine Ergebnisse bin ich jetzt schon gespannt. Die Aufgaben müssen je nach Alter bearbeitet werden. Natürlich kannst du auch diesmal deine Ergebnisse mit Zeichnungen oder Fotos illustrieren. Besonders spannend würde ich es finden, wenn du die Untersuchungen durch selbst geplante Versuche und deren Auswertung ergänzt.

 

Am Ende der Seite kannst du das Aufgabenblatt sowie das Deckblatt auf deinen Rechner laden.



Beachte bitte vor dem Experimentieren die folgenden Hinweise! (Teilnahmebedingungen)

  1. Bevor du mit dem Experimentieren anfängst, sprich mit deinen Eltern darüber.
  2. Hefte dieses Deckblatt fest vor deine Lösungen.
  3. Verpacke deine Lösungen nicht in Sichthüllen oder Mappen.
  4. Sende uns deine Lösungen nicht auf Diskette, DVD, CD, als Video, E-Mail oder Fax.
  5. Wenn du Quellen, wie Bücher oder das Internet verwendest, musst du diese Quellen in deiner Arbeit angeben.
  6. Aus organisatorischen Gründen ist eine Rücksendung deiner Arbeit nicht möglich.
  7. Beachte, dass deine Einsendung ausreichend frankiert ist.
  8. Deine Daten werden nur für den Wettbewerb gespeichert und nicht an Dritte weitergegeben.
  9. Du bist mit einer möglichen Veröffentlichung Deines Namens, Bildes und Deiner Arbeit im Internet auf der Seite www.chemkids.de einverstanden.
  10. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen

Wir bitten den Einsendeschluss 30.04.2017 zu beachten!

 

 

Rundi untersucht Chlorophyll

 

In einem Kochbuch hat Rundi gelesen, dass man früher Gemüse in Kupferkesseln gekocht hat. Der grüne Pflanzenfarbstoff, das Chlorophyll, soll sich dabei verändern. Das gebildete Kupfer-Chlorophyll ist angeblich wesentlich hitzestabiler, lichtecht und völlig ungiftig.

Verändert sich das Chlorophyll bei Hitze oder in saurer Lösung?

Macht Kupfer den Farbstoff wirklich stabiler?

 

 

Du benötigst: Ein Bund frische krause Petersilie; Wasser; Kochsalz; Speiseessig; 10 gebrauchte 1, 2 und/oder 5 Cent-Münzen; einen kleinen Topf; ein Gefäß um 100mL abzumessen; Tee- oder Kaffeefilter; kleine Glasgefäße; außerdem einige haushaltsübliche Hilfsmittel sowie etwas Geduld und Geschick

Zusätzlich ab Klasse 5: als Lösungsmittel Spiritus und flüssiger Grillanzünder; 4 Reagenzgläser (z.B. Verpackung für Vanilleschoten) oder 4 Schnappdeckelgläser (Tablettenröhrchen)

    

 

 

Experimente:

 

A1   Zerkleinere zum Beispiel mit Hilfe einer Schere die Petersilie in kleine Stücke. Versetze in einem Glas einen gehäuften Esslöffel Petersilie mit ca. 100mL Leitungswasser. Schwenke den Inhalt mehrfach um. Trenne nach ¼ Stunde die Petersilie vom Wasser mit Hilfe eines Tee- oder Kaffeefilters. Fange die Flüssigkeit in einem Glas auf, um sie später mit den anderen Proben zu vergleichen. Trockne den Filter mit der Petersilie. Die Petersilie wird für Experiment B noch benötigt.

 

A2   Fülle in einen kleinen Topf ca. 100mL Leitungswasser. Gib einen gehäuften Esslöffel voll Petersilie zu und erhitze bis zum Sieden. Lasse den Inhalt mit einem Deckel verschlossen noch weitere 10min leicht kochen. Trenne die Petersilie wie bei A1 ab.

 

A3   Koche wie bei A2 Petersilie in 100mL Wasser mit ca. einem Esslöffel voll Speiseessig.

 

A4   Gib in den Topf zur Petersilie 100mL Wasser, einen Esslöffel voll Speisessig und 10 gebrauchte Cent-Münzen. Koche alles auf und verfahre anschließend wie bei A2.

 

B     Fülle in 4 kleine Gefäße jeweils ca. 20mL Spiritus. Gib die abgetrockneten Petersilieproben aus den Versuchen A1 bis A4 zu. Schwenke um und lasse die Proben 1 Stunde stehen. Filtriere nun den Spiritusextrakt jeweils in ein neues Glas. Diese Lösungen werden für die Experimente C und D benötigt.

 

C     Fülle in ein Glas 4 Esslöffel Leitungswasser. Löse darin 1 Teelöffel Kochsalz. Verteile die Lösung gleichmäßig auf 4 Reagenzgläser. Gib in jedes Reagenzglas dieselbe Menge Grillanzünder. Versetze nun mit jeweils 1 Esslöffel voll der vier Spiritusextrakte aus B. Verschließe mit dem Deckel und schüttle den Inhalt mehrfach gut durch. Lasse die Reagenzgläser nun ca. ¼ Stunde stehen.

 

D     Fülle vom Spiritusextrakt aus B jeweils gleich viel in 4 Reagenzgläser und verschließe sie. Stelle sie für ein paar Tage auf ein Fensterbrett in die Sonne.

 

 

 

 

 

Aufgabe für alle:

 

1.    Führe die Experimente A durch. Dokumentiere deine Beobachtungen.

 

2.    Beantworte Rundis Fragen.

 

Aufgaben ab Klasse 5:

 

3.    Führe zusätzlich die Experimente B, C und D durch.

 

4.    Werte die Beobachtungen der Experimente A bis D aus.

 

Weitere Aufgaben ab Klasse 7:

 

5.    Erkläre möglichst viele deiner Beobachtungen und stelle Beziehungen zwischen den Experimenten A bis D her.

 

6.    Recherchiere zum Kupfer-Chlorophyll. Fasse deine Ergebnisse, ob sich die Geschichte belegen lässt, für Rundi mit eigenen Worten zusammen. Gib deine Quellen an.

 

 

 

 

 

Download neue Aufgabe & Deckblatt

Neue Aufgabe

 

Deckblatt Worddatei

 

 

 

 

Lizenzbedingungen

Creative Commons Lizenzvertrag
Alle Chemkids-Aufgaben sind lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung-Nicht kommerziell 4.0 International Lizenz.

Dieses bedeutet, dass alle Chemkids-Aufgaben frei für schulische und private Zwecke verwendet werden dürfen, auch in veränderten Fassungen. Chemkids muss aber als Urheber des Originals erkennbar sein.

 

Auch Rundi wünscht Euch bei der neuen cleveren Aufgabe viel Spaß und maximalen Erfolg.

Lösungen und Herangehensweisen der Vorjahre findest du hier

Praktische Ergebnisse der Frühjahrsrunde 2010/11