Preisverleihung in Thüringen

 

 

Rundis Gärversuche und eine Seifenblasen-Show

 

Schülerinnen und Schülern der Klassenstufen 4 bis 8 wurden im vergangenen Schuljahr mit dem Experimentalwettbewerb Chemkids wieder angeregt, sich mit naturwissenschaftlichen Phänomenen zu beschäftigen.In der ersten Wettbewerbsrunde im Herbst des Schuljahres 2017/2018 untersuchten die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler die Eigenschaften von Hefe. Dabei wurde auch der Einfluss von verschiedenen Zuckerarten bzw. unterschiedlicher Mengen bei gleicher Wassermenge betrachtet und graphisch dargestellt. In der Frühjahrsrunde ging es rund um die Seifenblasen. Die Teilnehmer sollten eine möglichst große und stabile Seifenblase herstellen. Dazu musste natürlich auch ein optimales Rezept für eine Seifenblasenlösung gesucht werden. Ebenso wurde untersucht, welche Formen Seifenblasen bei unterschiedlich geformten Pusteringen ein-nehmen.Insgesamt beteiligten sich 1100 Thüringer Schülerinnen und Schüler aus 15 Grundschulen, 4 Regelschulen, 2 Gesamtschulen, 4 Gemeinschaftsschulen, 33 Gymnasien sowie der Deutschen Schule in Helsinki am Wettbewerb. Davon waren 546 Jungen und 554 Mädchen. 161 Teilnehmer absolvierten beide Runden, davon 17 beide Male sehr erfolgreich.Die eingesandten Arbeiten wurden von einer Jury aus Thüringer Chemielehrern be-wertet. Alle Kinder erhielten eine Urkunde. Die besseren Arbeiten wurden zusätzlich mit einem kleinen Präsent prämiert und die besten 83 Wettbewerbsteilnehmer sind am 18. August 2018 mit ihren Eltern und Geschwistern zur Auszeichnungsveranstal-tung in der Hochschule Schmalkalden eingeladen. Nach einem musikalischen Auftakt und einigen Grußworten an die Schülerinnen und Schüler durch den Prorektor für Forschung und Transfer der Hochschule Schmalkalden, Herrn Prof. Thomas Seul, durch den amtierenden Schulamtsleiter des Schulamtes Südthüringen, Herrn Michael Kaufmann, durch den Geschäftsführer der Akzo Nobel Functional Chemicals GmbH Greiz, Herrn Klaus Kuhlage, die Vertreterin der Nordostchemie Berlin, Frau Kathrin Sommer sowie einer Auswertung des Wettbewerbsjahres durch den Wettbewerbsleiter Thüringen, Herrn Frank Herrmann, erwartete alle ein spannender Experimentalvortrag zum Thema „HarryPotter und der Stein der Weisen“. Doch bevor Frau Steffi Molkentin und ihr Team aus Rostock die Zuschauer verzauberte, trat Leonard Wolf vom PMG Schmalkalden mit einer gelungenen Darbietung des Zauberlehrlings von Goethe in Aktion.Im Anschluss daran erhielten die Wettbewerbssieger Buch- und Sachpreise. Mit dem Hauptpreis, einem dreitägigen Praktikum an der Fachhochschule Merseburg, wurden die 8 Besten aus den 7. und 8. Klassen ausgezeichnet. Gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern aus Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Sachsen-Anhalt werden sie dort vom 10. bis 12. Oktober 2018 experimentieren.Zwei Schüler nehmen am bundesweiten Schülerpraktikum an der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz vom 23. bis 27. September 2018 teil, welches vom Förderverein Chemieolympiade e. V. organisiert wird.Ebenso wurden mit der Grundschule Floh-Seligental, der Gemeinschaftsschule „J. W .v. Goethe Schalkau“ sowie dem Gymnasium Gleichense Ohrdruf die engagiertesten Schulen geehrt.Zum Abschluss lud die Akzo Nobel Functional Chemicals GmbH & Co. KG Greiz zu einem Imbiss ein.  

 

  

Bilder zur Preisverleihung erhaltet ihr »hier