Preisverleihung Sachsen

Chemkids -Auszeichnungsveranstaltung am 02. Oktober 2021 in Meißen

Im Oktober 2020 konnten die „sehr erfolgreichen“ Teilnehmerinnen und Teilnehmer nur im Rahmen einer online-Veranstaltung geehrt werden. „Gesendet“ aus der Aula des Landesgymnasiums Sankt Afra versuchte diese unter lockdown-Bedingungen, an die langjährige Tradition anzuknüpfen. Zu Hause vor dem Computer zu sitzen, war aber mit einer Veranstaltung in Präsenz nicht vergleichbar.

Daher waren alle Beteiligten froh, dass sich 2021 die Preisträgerinnen und Preisträger gemeinsam mit ihren Eltern oder Großeltern und teilweise Geschwistern wieder in der Aula des Landesgymnasiums richtig versammeln konnten. Selbstverständlich unter Beachtung der geltenden Bestimmungen für den Landkreis Meißen an Schulen und unter Beachtung der 3G-Regeln öffneten sich für ca. 250 Gäste die Türen.

Nach der Begrüßung entführte Prof. Klaus Roth von der Freien Universität Berlin die Anwesenden in die Welt der Schokolade. Dabei erfuhr man nicht nur viele interessante Details über den Weg des Kakao nach Europa und die Erfindung sowie Herstellung guter Schokolade, sondern lernte auch, wie man sie richtig genießen sollte. Kurzweilig und mit einer besonderen Prise Humor gelang es dem Referenten seine Zuhörerschaft zu fesseln. Das Highlight war dabei sicherlich die gemeinsame Schokoladen-Verkostung.

Es folgte die Auswertung der beiden Aufgabenrunden 2020/21 durch den sächsischen Landesbeauftragten Dr. Jens Viehweg. Insgesamt nahmen im letzten Schuljahr 728 Schülerinnen und Schüler mit 861 Einsendungen an 11 Grundschulen, 6 Oberschulen und 51 Gymnasien in Sachsen teil. Während sich „Rundis glänzende Versuche“ im Herbst rund um das Thema Silber drehten, wurden im Frühjahr bei „Rundis coolen Versuchen“ Kältekompressen auf Harnstoffbasis genauer unter die Lupe genommen.

Die vielen außergewöhnlich guten Arbeiten beweisen, dass auch oder gerade unter Corona-Bedingungen das Ziel dieses Wettbewerbs, den Schülerinnen und Schülern ein Angebot zu unterbreiten, zu Hause selbständig zu forschen, wieder geklappt hat.

Auch 2021 wurden besonders engagierte Schulen ausgezeichnet. Zum wiederholten Mal konnten sich die 32. Grundschule „Sieben Schwaben“ in Dresden und die Oberschule Nünchritz über die Auszeichnung freuen. Zum ersten Mal wurde das Gymnasium Dresden-Bühlau für ihr Engagement geehrt.

Mit Stolz nahmen die Preisträgerinnen und Preisträger bei der Auszeichnung ihre Buch- und Sachpreise entgegen.

Das Chemkids -Team freut sich, dass auch das gemeinsame Praktikum im Schülerlabor der Hochschule Merseburg, wenn auch nur mit insgesamt 30 statt der sonst üblichen 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmern auch aus Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen, wieder in den Oktoberferien stattfinden kann. Aus Sachsen können sich insgesamt 6 Schülerinnen und Schüler freuen.

Mit Blick auf die nächste Aufgabe zur Fluoreszenz erhielten in diesem Jahr alle Preisträger zusätzlich eine UV-Lampe, um den Geheimnissen dieses Phänomens genauer auf den Grund zu gehen.

Als langjährige Mitstreiterin im Chemkids -Team Sachsen wurde Angela Glienke vom Geschwister Scholl-Gymnasium Löbau geehrt und in den verdienten Ruhestand verabschiedet. Wir hoffen natürlich, dass sie das Team auch in Zukunft aus dem (Un)Ruhestand weiterhin unterstützt.

Obwohl der langjährige Sponsor in diesem Jahr kurzfristig abgesprungen war, konnten sich alle Gäste in der Mensa bei Suppe, Wiener Würstchen, belegten Brötchen und Kuchen sowie Kaffee und Kaltgetränken für die Heimreise stärken.

Vielen Dank an alle, die den Wettbewerb selbst und insbesondere die schöne Veranstaltung am 2. Oktober ermöglicht haben!

 

Impressionen von der Preisverleihung